Hilfe mein Training funktioniert nicht im Alltag!

Du machst alles, wie in der Hundeschule gelernt und dennoch scheint dein Training einfach nicht im Alltag zu funktionieren? Dein Hund lernt einfach nicht und du bist dir unsicher?

Dann habe ich hier ein paar Tipps für dich:

Zunächst, hol dir einen Kaffee oder einen Tee, lehn dich entspannt zurück, nimm dir etwas Zeit und beantworte folgende Fragen.

Hast du dein Trainingsziel genau definiert?

Ist der Trainingsweg auf dich und deinen Hund abgestimmt (kleinschrittig genug)?

Wurde das Verhalten bereits sauber aufgebaut?

Ist dein Timing sauber?

Belohnst du deinen Hund mit etwas für ihn wertvollem?

Gibt es Situationen in denen das Verhalten bereits funktioniert?

Hast du die Ablenkungen/Umweltreize zu schnell gesteigert?

Wie ist deine eigene Motivation vor und bei dem Training?

Wie ist der allgemeine Zustand deines Hundes beim Training? (Wirkt er gestresst oder sehr motiviert?)

Gibst du deinem Hund genug Zeit das gelernte Verhalten zu festigen?

Wie lang dauert eure Trainingseinheit?

Vielleicht hattest du schon den ein oder anderen AHA-Moment, als du dir die Fragen beantwortet hast. Versuche dir ganz klar zu machen woran dein Training scheitert, betreibe Ursachenforschung!

 

Im Anschluss solltest du dir einen Plan machen. Jeder gute Plan beginnt mit einem so genau wie möglich formulierten Ziel.

 

Wenn du dir über die Ursachen für das Scheitern eures Trainings im Klaren bist, kennst du auch euren Ist-Zustand. Mach dir z.B. klar, in welchen Momenten das gewünschte Verhalten sitzt.

 

Vermeide unerwünschtes Verhalten im Alltag und betreibe Management. Je seltener dein Hund Fehlverhalten zeigen kann, je weniger kann es sich verfestigen. Wenn dein Hund z.B. nicht abrufbar ist, benutze eine Schleppleine. Springt dein Hund Menschen an, leine ihn an. Such dir einfache Lösungsstrategien, die du in solchen Momenten anwenden kannst.

 

Oft scheitert das Training an mangelnder Aufmerksamkeit, auch die solltest du gezielt verfestigen.

 

Beginne dich auf eure gemeinsamen Erfolge zu konzentrieren. Führe ein Trainingstagebuch und notiere dir darin eure gemeinsamen Erfolge. Alternativ geht auch dein Kalender, indem du dir einfach eine kleine Notiz hinterlässt. Das motiviert ungemein.

 

Feiert eure Erfolge. Wenn euch etwas Großes gelingt, dann feiert es auch groß. Gönnt euch einen besonders schönen Ausflug, ein neues Halsband oder Spielzeug und ja, du darfst dich auch mit einer neuen Handtasche belohnen. Wichtig ist, dass ihr trotz des Alltags niemals vergesst euch auch mal etwas zu gönnen.

 

Fazit

  • betreibe Ursachenforschung
  • mach dir einen Plan
  • definiere ein Ziel
  • analysiere den Ist-Zustand
  • betreibe Management im Alltag
  • trainiere die Aufmerksamkeit deines Hundes
  • führe ein Erfolgstagebuch in dem du eure Erfolge festhältst und sie immer wieder sehen kannst
  • feiere Erfolge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.